Svenja Maaß

Hammerbrook

Malerei, Collage

Über Svenja Maaß

Warum spricht man von einem Fellknäul, obwohl Eichhörnchen keineswegs rund sind? Wie sähen sie aus, wenn sie es wären? Warum heißt die Seekuh „Kuh“? Die Malereien von Svenja Maaß zeigen Nebenstrecken der Realität. Mit jeder der Perspektivverschiebungen eröffnen sich neue Möglichkeiten – scheinbar Bekanntes erscheint merkwürdig fremd, scheinbar Banales kippt ins Rätselhafte. Die Protagonisten der feinmalerischen Ölbilder sind meist tierische Figuren: vor allem fellige und pelzige, die dem Menschen vordergründig vertraut erscheinen, bei näherer Betrachtung jedoch zahlreiche zeitlose Fragestellungen aufwerfen…

Svenja Maaß, geboren 1977 in Bielefeld, studierte Freie Kunst an der HBK Braunschweig, wo sie 2003 mit Auszeichnung ihr Diplom absolvierte. 2004 machte sie ihren Meisterschüler bei Prof. Klaus Stümpel, es folgten Lehraufträge für Malerei in Flensburg, Braunschweig und Hamburg. Für ihr malerisches Werk erhielt sie verschiedene Auszeichnungen und Stipendien, u.a. den Kunstpreis Düsseldorf. Werke von Svenja Maaß sind regelmäßig in Ausstellungen zu sehen und wurden in der Vergangenheit in zahlreichen Katalogen publiziert.

Zur Website der Künstlerin