Bergedorf

Malerei

Über Janus Hochgesand

High Intensity Paintings nennt der Künstler Janus Hochgesand seine abstrakten Bilder, in welchen die Hauptprotagonisten die Oberfläche, Strukturen und Texturen sind. Der ehemalige Bildhauer, der u.a. bei Tobias Rehberger an der Städelschule in Frankfurt studierte, geht von der Farbe als Material im haptischen Sinne aus und findet zu eigenen Wegen, sie zu gestalten. In seinem Atelier, das sich als Labor in Sachen Malerei erweist, finden sich weder Pinsel noch Staffelei. Stattdessen bewegt er sich über die Leinwand und benutzt nicht zuletzt seine Schuhe als Arbeitsmaterial. 

Janus Hochgesand, geboren 1981 in Dierdorf, studierte an von 2002 -2004 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Prof. Andreas Slominski, 2005 an der Esmeralda Escuela Nacional de Pintura, Escultura y Grabado in Mexiko City bei Prof. Sofia Taboas und von 2005 – 2009 an der Städelschule in Frankfurt bei Prof. Tobias Rehberger. Er erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, u.a. das Hamburg-Reisestipendium für die Burkhard-Vernunft-Residenz, Torria (2018), das Rheinland-Pfalz-Stipendium für die Cité Internationale des Arts, Paris (2011) und den Absolventenpreis der Städelschule 2009. Seit 2005 ist er regelmäßig in Ausstellungen vertreten. In Hamburg lebt und arbeitet er seit 2010. 

Zur Website dst.galerie, Münster